Vortragsreihe 2019 mit Klaus-Dietrich Runow

 

Körper im Dauerfeuer – Wenn Entzündungen chronisch werden

Darmentzündungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma und Allergien

– kostenlose Vorträge von K.D. Runow –
in Köln, Hamburg, München und Berlin

 

Datum & Ort: siehe Terminübersicht.
Uhrzeit: Einlass ab 19:00 Uhr, Vortrag 20:00 Uhr, anschließend Fragerunde.
Referent: Klaus-Dietrich Runow (Umweltmediziner und Buchautor)
Veranstalter: Supplementa, in Kooperation mit dem Institut für Functional Medicine und Umweltmedizin (IFU) und dem Team von Gesundheitliche Freiheit.

 
 
Alle Termine dieser Vortragsreihe:

  • 3. Mai 2019 in Köln (Maritim Hotel)
  • 6. September 2019 in Hamburg (Sofitel)
  • 1. November 2019 in Berlin (Hotel Bristol)
  • 13. Dezember 2019 in München (Bayerischer Hof)

 

Downloads zu dieser Veranstaltung:
Faltblatt zum Vortrag „Körper im Dauerfeuer / Entzündungen” (2019) (incl. Eintrittsticket)

 

Teilnahme kostenlos — Anmeldung erforderlich

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir allerdings um vorherige Anmeldung auf einem der folgenden Wege:

Achtung: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Ein Anmeldung ist daher nicht mehr möglich. Bei Fragen zum Thema des Vortrags oder zu aktuellen Veranstaltungen erreichen Sie uns auf einem der folgenden Wege:

per Telefon unter 00800 17 17 67 17 (gebührenfrei aus EU/Schweiz),
per E-Mail an info@supplementa.com,
oder über das Anmeldeformular unten auf dieser Seite.

 

Inhalt des Vortrags

Entzündungserkrankungen nehmen immer mehr zu. In Deutschland haben sich klassisch systemische Entzündungserkrankungen wie Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises und andere Autoimmunerkrankungen, chronische Darmerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und (zum Teil multiple) Allergien zu wahren „Volkskrankheiten“ entwickelt. Als Auslöser chronisch entzündlicher Krankheiten ist eine Vielzahl von Umwelteinflüssen verantwortlich. Neben immer komplexeren Fremdstoffen, mit denen sich der Mensch heutzutage auseinandersetzen muss, spielen auch die genetische sowie die biochemische Individualität eines jeden einzelnen eine wesentliche Rolle für die persönliche Anfälligkeit zu erkranken.

Viele chronische Krankheiten sind Systemerkrankungen, d.h. das System „Körper“ ist auf vielfältigen Ebenen gestört und wird entsprechend anfälliger. Umweltfaktoren sind dann die Stressoren für chronische Entzündungen, vor allem, wenn bereits entsprechende Sensibilisierungen bestehen.

Zum einen ist die Ernährung an unentdeckten Entzündungen beteiligt: Unverträglichkeiten und Allergien gegen Nahrungsmittel führen zu Abwehrreaktionen im Magen-Darm-Trakt. Oft wenden sich diese Abwehrreaktionen genau gegen solche Lebensmittel, die regelmäßig und häufig gegessen werden. Eine große Rolle spielt aber auch die Belastung durch Schwermetalle. Häufig gelangen sie durch Zahnersatzmaterial, Kosmetika, Weichmacher etc. aber auch durch Umweltbelastungen anderer Art in den Körper.

Entzündungen gehen immer mit der Freisetzung freier Radikaler einher, was physiologisch sinnvoll für den Körper ist. Unbehandelte, dauerhafte Entzündung bedeutet jedoch zellschädigenden oxidativen Stress und den übermäßigen Verbrauch von wichtigen Mikronährstoffen. Bereits durch oxidativen Stress geschädigte Mitochondrien (Energielieferanten unserer Zellen) werden durch anhaltende Entzündungen stark geschwächt (erworbene Mitochondriopathie): Nährstoffmängel, Schäden an den Mitochondrien und damit einhergehend ein zellulärer Energiemangel sind die Folge.

Die andauernde Aktivierung von Entzündungszellen schwächt die Immuntoleranz. So können Faktoren, die bis dahin vom Körper toleriert wurden, im Dauerfeuer der Entzündung zu einer Aktivierung des Immunsystems führen, bei der sich der Körper gegen eigene Zellstrukturen, Gewebe und Organe richtet.

Wird dieser Teufelskreis des Körpers im Dauerfeuer nicht durchbrochen, kommt es zu chronischen Systemerkrankungen, die den Körper auf immer mehr Ebenen schwächen.

In der Therapie chronischer Erkrankungen gilt es, die schädigenden Einflüsse aufzudecken und zu beseitigen. Der Vortrag soll aufzeigen, wie mit der Ernährungs- und Umweltmedizin, zielgerichtete, individuelle Strategien für die Therapie von chronischen Erkrankungen umgesetzt werden können.

Wie immer haben Sie im Anschluss an den Vortrag ausreichend Gelegenheit, Ihre persönlichen Fragen zu stellen.

Bitte entnehmen Sie alle weiteren Details dem Faltblatt zur Vortragsreihe „Körper im Dauerfeuer / Entzündungen” (2019).

 

Über den Referenten:

Klaus-Dietrich Runow

Klaus-Dietrich Runow praktiziert als Leiter des Instituts für Umweltmedizin (IFU) in Wolfhagen seit mehr als 30 Jahren mit Diagnostik- und Therapieverfahren aus dem Bereich der angewandten Ernährungs- und Umwelt-Medizin. Dort arbeitet er mit innovativen, führenden US-amerikanischen Functional-Medicine-Laboratorien zusammen. Als Pionier der Umweltmedizin in Deutschland blickt er auf jahrzehntelange Praxiserfahrung zurück. Sein Wissen und seine Berufserfahrung bilden mittlerweile die Grundlage spezieller Fortbildungen im Bereich der Umweltmedizin. Klaus-Dietrich Runow ist Autor mehrerer Bücher und hält regelmäßig Vorträge, in denen er sein umfangreiches Wissen stets praxisnah und in verständlichen Worten vermittelt.

 
 

 

Anmeldeformular

(*) Pflichtfeld

Anrede (*):

Vorname (*):

Nachname (*):

E-Mail-Adresse (*):

Telefonnummer:


Ich möchte mich unverbindlich zu folgender Veranstaltung anmelden (*):

Bemerkungen:
Sie möchten gerne weitere Personen anmelden? Sie möchten uns noch eine Frage stellen, bevor Sie sich anmelden? – Dann tragen Sie Ihre Nachricht an uns bitte in diesem Feld ein!