Juni 2019: Super-Antioxidans Astaxanthin | Ballaststoffe aus Akazienfaser | Vitalstoffe gegen Herpes

Liebe Leserin, Lieber Leser!

Obst, Gemüse, Getreide, Tierprodukte und Kräuter stellen nicht ohne Grund die Eckpfeiler einer gesunden Mischkost dar. Doch auch in Meeresalgen und schwer verdaulichen Pflanzenteilen (Rinde, Blätter, Wurzeln) finden sich viele äußerst nützliche Nähr- und Vitalstoffe, die leider viel zu selten den Weg in unsere Küchen und auf unsere Teller schaffen. Deshalb möchten wir Sie mit der Juni-Ausgabe unserer Supplementa Monatsnews sprichwörtlich zu einem „Blick über den eigenen Tellerrand hinaus” einladen.

Die Mikroalge Hämatococcus pluvialis produziert große Mengen Astaxanthin, um sich vor starker UV-Strahlung („Sonnenbrand”) und anderen widrigen Umwelteinflüssen zu schützen. Im menschlichen Organismus entfaltet dieses außergewöhnliche Carotinoid starke antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Dabei kann Astaxanthin aufgrund seiner besonderen Molekülstruktur spielend in Organe und Zellbestandteile vordringen, die sich durch andere Antioxidantien nur teilweise oder überhaupt nicht versorgen lassen (z.B. Gehirn, Auge, Haut und Zellwände). Ähnliches gilt für seine anti-entzündlichen Eigenschaften, die z.B. eine schnellere Regeneration von Muskeln und Gelenken erlauben.

In puncto Verdauung schlagen Ballaststoffe aus Akazienfasern gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Sie verringern die Neigung zu Durchfall oder Verstopfungen, sie begünstigen als Präbiotikum den Aufbau/Erhalt einer gesunden Darmflora, sie binden Stoffwechselgifte (und entlasten die Leber), sie steigern das Sättigungsgefühl (und erleichtern das Abnehmen), und sie verhindern als Puffer für „schnelle Kohlenhydrate” einen zu raschen Anstieg der Blutzucker- und Insulinwerte. Weiterer Pluspunkt im Vergleich zu anderen Ballaststoff-Lieferanten: Akazienfasern lassen sich sehr vielseitig und einfach verarbeiten ohne den Geschmack oder die Textur der Speisen zu ruinieren!

Lebensmittel, die besonders viel L-Lysin, Zink, Vitamin C, Vitamin B6 und Beta-Glucan enthalten, sind von Natur aus gut geeignet, wenn Sie Ihre Schleimhäute stärken und Herpesviren (Lippenbläschen) eindämmen möchten. In der Praxis ist es jedoch kaum möglich, die hierfür geeigneten Zutaten in ausreichenden Mengen in den täglichen Speiseplan zu integrieren. Viel einfacher und effektiver ist der Einsatz von speziell auf diesen Zweck abgestimmten Nahrungsergänzungsmitteln, vor allem wenn diese den Körper mit zusätzlichen Nährstoffen aus Meeresalgen und Olivenblättern unterstützen, die so gut wie nie auf unserem Teller landen!

Sie sehen also: Das Motto dieser Ausgabe — „über den eigenen Tellerrand hinaus schauen” — kann immer wieder Erstaunliches zu Tage fördern!

Ihr Felix Henrichs und das gesamte Supplementa-Team