Vitamin B1 (Thiamin)

Aufgaben von Vitamin B1

Das Vitamin B1 (Thiamin) erfüllt vielfältige Aufgaben im Körper, vom Wachstum bei Kindern bis zur Hilfe gegen Reisekrankheit und bei der Behandlung von Gürtelrose. B1 unterstützt die Energieproduktion, den Kohlenhydrat-Stoffwechsel und die gesunde Funktion von Muskeln und Nerven. Wie alle B-Vitamine ist es neurotrop, d.h. wichtig für die Funktion des Nervensystems.

Thiamin — Das „Moral-Vitamin“

Die hervorragendste Eigenschaft des Vitamins ist indessen seine Fähigkeit, die geistige Einstellung des Menschen positiv zu beeinflussen. Man hat es deshalb auch das „Moral-Vitamin“ genannt. Vitamin B1 ist für viele Menschen eine unverzichtbare Hilfe bei der Bewältigung von belastenden Situationen wie Krankheiten, Angstzuständen (Prüfungsängste, Phobien), traumatischen Zuständen (z.B. nach Operationen) usw. Es fördert dann eine positive Grundhaltung, die die glückliche Bewältigung solcher Situationen oft erst möglich macht oder doch erheblich erleichtern kann.

Konzentriert und lernfähig dank Vitamin B1

Vitamin B1 hilft vielen Kindern, Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten besser zu bewältigen. Bei amerikanischen Schulkindern mit Thiamin-Mangel wurde eine Verbesserung der Lernfähigkeit bis zu 25 % festgestellt, nachdem der Vitaminspiegel auf einen gesunden Stand gebracht wurde. Die Kinder konnten sich besser konzentrieren, klarer denken und schneller reagieren. Typische Verhaltungsstörungen verschwanden.

Eine Ursache verminderter Gehirnfunktionen, Lernschwierigkeiten und Nervenschäden, nicht nur bei Kindern, ist die schleichende Vergiftung durch Blei. Thiamin hilft dabei, den Organismus von diesem Schwermetall zu entgiften.

Erkrankungen bei Thiamin-Mangel

Zu wenig Thiamin (Vitamin B1) im Organismus, kann zu Störungen im Kohlenhydratstoffwechsel, somit zu Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust führen. Beriberi ist die bekannteste Mangelerkrankung bei fehlendem Vitamin B1 im Körper. Gestörte Nervenfunktion und Muskelschwund sind die Folge. Wadenkrämpfen und Herzbeschwerden sind möglich. Weitere Indikationen für unzureichende Vitamin B1 Versorgung sind Konzentrationsmängel, allgemeine Reizbarkeit und Depressionen.

Dosierung von Vitamin B1 (Thiamin)

Der normale Bedarf eines gesunden Erwachsenen wird mit 50–100 mg abgedeckt. Im therapeutischen Bereich werden (z.B. bei psychischen Störungen, Alzheimer-Krankheit oder neurologischen Störungen) bis 400 mg pro Tag verabreicht. Wie bei allen B-Vitaminen gilt, dass sie am besten mit den anderen B-Vitaminen genommen werden.