Vitamin A (Retinol)

Vitamin A, das Vitamin für Sehvermögen, Widerstandskraft und Wachstum

Vitamin A (Retinol) hält alle Körpergewebe in guter Verfassung. Es beschützt den Organismus vor Infektionen, vor allem die Atemwege. Zugleich ist Vitamin A notwendig für ein gutes Sehvermögen, vor allem bei Dunkelheit. Zusammen mit Vitamin D spielt es eine große Rolle für ein gesundes Wachstum und sorgen für kräftige Knochen, gesunde Haut, gesundes Haar und gesunde Zähne und Zahnfleisch.

Die WHO behauptet: Vitamin A kann Leben retten.

Vitamin-A-Mangel ist erschreckend weit verbreitet, besonders in den Entwicklungsländern. Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zeigen, dass eine bessere Versorgung jährlich zwischen 1,2 und 2,5 Millionen Leben retten könnte, darunter das vieler Kinder und Heranwachsender. Todesfälle durch Lungenerkrankungen würden nach den Feststellungen der WHO um 70 % sinken, tödlich verlaufende Durchfall-Erkrankungen um fast 40 %. Viele an sich eher harmlose virale Infektionen können bei Vitamin-A-Mangel lebensbedrohlich werden (z.B. Masern oder Windpocken).

Gesunde Haut und Schleimhäute — der beste Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen

Vitamin A spielt eine bedeutende Rolle bei der Erhaltung oder Wiederherstellung der gesunden Funktionen der Haut und Schleimhäute, z. B. bei Akne, Psoriasis, Geschwüren und Furunkeln, aber auch bei Altersflecken. Die schützende Rolle des Vitamins wirkt sich besonders auf das Epithelgewebe aus, das sich nicht nur auf der äusserlich sichtbaren Hautoberfläche befindet. Epithelzellen bilden auch die Oberfläche von Lungengewebe oder der Auskleidung des Darms mit Schleimhäuten. Für den Schutz vor Erkrankungen der Atemwege oder des gastrointestinalen Trakts, die auf externe (z. B. Umwelt-)Einflüsse zurückzuführen sind, ist Vitamin A ein wichtiges Hilfsmittel.

Einnahme und Dosierung von Vitamin A (Retinol)

Gesunde Erwachsene sollten täglich ca. 5.000 i.E. Vitamin A zu sich nehmen.

Therapeutische Dosierungen liegen oft wesentlich höher. So erfordern Krankheiten, die auf Retinol-Mangel zurückzuführen sind, 100.000 i.E. Vitamin A pro Tag. Zur Abwendung einer akuten Infektion, z.B. einer Grippe, werden kurzfristig 50.000 bis 100.000 i.E. Vitamin A täglich eingenommen, zusammen mit Vitamin C und Zink.

Schwangere Frauen (oder solche, die eine Schwangerschaft planen), sollten nicht mehr als 8.000 i.E. pro Tag zu sich nehmen, außer auf ärztlichen Rat — sie können leicht auf Beta-Carotin (Pro-Vitamin A) ausweichen, das vom Organismus in Vitamin A umgewandelt wird.

Natürliches Vitamin A wird gewöhnlich aus Fischleber gewonnen. Die synthetische Form von Vitamin A (Palmitat) enthält keinerlei tierische Grundstoffe und kommt deshalb vor allem für Vegetarier oder vegan lebende Menschen in Betracht.