Knorpel aufbauen und Gelenke regenerieren mit Glucosamin, Chrondroitin und MSM

Der Gelenkverschleiß, die „Arthrose”, ist die häufigste Form aller Gelenkerkrankungen und eine der kostenintensivsten Erkrankungen im Gesundheitswesen überhaupt. Allein in Deutschland sind 5 bis 8 Millionen Menschen von Arthrose betroffen. Nicht in Kosten beziffern lässt sich jedoch der Leidensdruck für die Patienten, der durch die negativen Folgen der Erkrankung entsteht: Schmerzen, Bewegungseinschränkung, Einschränkung der täglichen Aktivitäten und der Möglichkeit zur Teilnahme am sozialen Leben. Noch immer wissen die Wenigsten, wie einfach es ist, seine Gelenke mit den richtigen Nährstoffen zu schützen und zu erhalten.

Brennpunkt der Arthrose: Gelenkknorpel

Gesunde Gelenke arbeiten wie gute Stoßdämpfer: Bei Belastung wird die Knorpelschicht gestaucht und dehnt sich anschließend wieder aus. Bei einem arthritischen Gelenk aber hat der „Stoßdämpfer” ausgedient, denn der Knorpel ist abgenutzt und die Knochen reiben aufeinander. Auch die angrenzenden Muskeln, Kapseln und Bänder können dabei Schaden nehmen. Betroffen sind meist die Gelenke von Knie, Hüfte, Ellenbogen oder Händen — oft auch mehrere Gelenke gleichzeitig.

hueftgelenkGelenkbeschwerden und arthritische Veränderungen beginnen meist schleichend und verlaufen zunächst langsam. Es sind vielfältigste Faktoren, die zu Beschwerden der Gelenke führen können. Ernährungsfehler, Überlastungen, Entzündungen, Autoimmungeschehen und Unfallverletzungen sind die wichtigsten Ursachen.

Die Folgen der Arthrose, die meist erst im Spätstadium auftreten, sind vielen Betroffenen nur zu gut bekannt: neben Bewegungseinschränkungen, Schmerzen und Entzündungsschüben sind auch Verdickung und Verformung bis hin zu Einsteifungen möglich.

Glucosamin und Chondroitin schützen die Gelenke

Glucosamin und Chondroitin sind die bekanntesten Gelenknährstoffe. Beide sind natürliche Bestandteile des Knorpels, werden aber im Alter leider oft nicht mehr in ausreichender Menge hergestellt. Deshalb sind wir mit wachsendem Lebensalter zunehmend auf die Zufuhr von außen angewiesen.

Glucosamin ist ein wesentlicher Baustein der Proteoglycane, jener Proteine, die Wasser im Knorpelgewebe binden, damit dieses seine dämpfende Wirkung behält. Gemeinsam mit Chondroitin regt es die Bildung neuen Knorpelgewebes an, stärkt die Kollagenfasern und hält gleichzeitig die Knorpel zerstörenden Enzyme unter Kontrolle. Beide arbeiten eng zusammen, um den Knorpel gesund und leistungsfähig zu erhalten.

MSM wird zur Stärkung des gesamten Bindegewebes empfohlen

Methylsulfonylmethan (kurz: MSM) ist eine natürliche schwefelhaltige Verbindung, die eine Schlüsselfunktion im Aufbau von gesundem Gelenkknorpel hat. Die Schmerz lindernden und Entzündung hemmenden Eigenschaften von MSM erleichtern die Bildung neuen Knorpels, es wird jedoch auch zur Synthese von Kollagen benötigt. Kollagen ist wesentlicher Bestandteil aller Knochen, Knorpel, Sehnen und Bänder. MSM wird hervorragend vom Körper resorbiert und entfaltet schnell seine positiven Wirkungen.

 

Fazit: Rechtzeitig aktiv werden!

Je früher man etwas für den Schutz und die Regenerationsfähigkeit des Knorpels tut, desto größer ist die Aussicht auf Besserung bzw. Heilung. Lassen Sie nicht zu, dass sich aus Gelenkbeschwerden bzw. einem Knorpelschaden eine ausgeprägte Arthrose entwickelt!

Glucosamin, Chondroitin und MSM zählen zu den wichtigsten Knorpel-Nährstoffen überhaupt. Folglich kann stark beanspruchtes oder vorgeschädigtes Knorpelgewebe nur dann wieder neu aufgebaut werden, wenn diese Nährstoffe in ausreichender Menge im Körper vorhanden sind.

Doch letztlich muss auch dafür gesorgt werden, dass diese Nährstoffe tatsächlich im Knorpelgewebe ankommen; und dies kann eben nur dann gelingen, wenn der Knorpel regelmäßig unter moderater Druckbelastung zusammengepresst und kurz darauf wieder entlastet wird, so dass er sich wie ein Schwamm mit neuen Nährstoffen vollsaugen kann. In anderen Worten: Bewegung ist unverzichtbar, um das Knorpelgewebe mit Nährstoffen zu versorgen!

 

Fachliteratur zum Thema dieses Beitrags:

  1. Chao Zeng, Jie Wei, et al. (2015). Effectiveness and safety of Glucosamine, chondroitin, the two in combination, or celecoxib in the treatment of osteoarthritis of the knee. Scientific Reports 2015; 5: 16827. [doi: 10.1038/srep16827. PubMed: 26576862. Volltext abrufbar via PMC4649492.]
  2. L.S. Kim, L.J. Axelrod, et al. (2006). Efficacy of methylsulfonylmethane (MSM) in osteoarthritis pain of the knee: a pilot clinical trial. Osteoarthritis Cartilage 2006;14(3):286-94. [doi: 10.1016/j.joca.2005.10.003. PubMed: 16309928. Volltext abrufbar via www.oarsijournal.com/article/S1063-4584(05)00285-2/fulltext.]

 

Downloads:

Supplementa Monatsnews im November 2022

Supplementa Monatsnews im November 2022 (pdf-Datei)

(Die pdf-Druckvorlage unserer Supplementa-Monatsnews enthält aus Platzgründen meist nur eine gekürzte Fassung der Texte, die Sie online auf unseren Webseiten lesen können. Die online-Version der entsprechenden Newsletter-Beiträge liefert oft zusätzliche Informationen und wird darüber hinaus auch laufend aktualisiert und/oder ergänzt.)